Unternehmen

Therapiezentrum Burgau - Gemeinnützige Gesellschaft zur neurologischen Rehabilitation nach erworbenen cerebralen Schäden mbH

TZB Logo
Kapuzinerstraße 34
89331 Burgau

Ansprechpartner:
Herr Stefan Brunhuber
Geschäftsführer
Telefon:
08222 404-0
Fax:
08222 6811
^
Unternehmensporträt

Wer wir sind


Das Therapiezentrum Burgau ist eine große und renommierte Fachklinik für Neurologische Rehabilitation und hat in Bayern die längste Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit erworbenen Hirnschädigungen (z.B. nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutung). Mit einer Kapazität von 111 Betten umfasst das Leistungsangebot die Neurologische Frührehabilitation (Phase B) sowie die Weiterführende Neurologische Rehabilitation (Phase C). Damit sind wir die drittgrößte Frühreha-Klinik im Freistaat Bayern. 500 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich im Therapiezentrum Burgau für die Rehabilitation und die Genesung unserer Patienten ein.

Wir schaffen Grundlagen


Als Akutkrankenhaus und Rehabilitationsklinik sichern wir unseren Patienten das Überleben und ermöglichen größtmögliche Gesundung. Unsere Arbeit beginnt unmittelbar nach der Aufnahme aus der erstversorgenden Klinik. Wir begleiten, fordern und fördern unsere Patienten in ihrem Alltag. Für diese Ziele arbeiten alle Berufsgruppen Hand in Hand zusammen.
Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
Ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden
Eine Toilette für Menschen mit Behinderung ist vorhanden
^
Produkte/Dienstleistungen
Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus, ist die Vernetzung
- des Affolter Modells®
- des Bobath-Konzepts und
- des F.O.T.T.-Konzepts
zu einem ganzheitlichen, integrierten Therapieansatz die Grundlage unserer erfolgreichen Arbeit. Im Therapiezentrum Burgau legen wir großen Wert auf einen hohen Qualifikationsstand unserer Mitarbeiter und investieren dafür erhebliche Beträge in deren gezielte Fort- und Weiterbildung.

Behandlungsangebot therapeutische Ambulanz


In unserer Therapeutischen Ambulanz behandeln wir Menschen aller Altersgruppen mit neurologischen und orthopädischen Beschwerden auf Rezept. Vom Kleinkind bis zum Senior, alle Altersgruppen sind unseren erfahrenen Kräften willkommen. Das individuelle und interdisziplinäre Angebot bietet gerade den Menschen besondere Vorteile, die mehrere Therapiedisziplinen benötigen.
Unsere Patienten erhalten Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie aus einer Hand – einzeln oder aufeinander abgestimmt. Wir bieten von einem untereinander vernetzten Team Therapien aus verschiedenen Fachbereichen. Sie erhalten die nötigen Therapien wohnortnah von qualifizierten Therapeuten und ohne zusätzliche Wege.

Leistungsspektrum:


- Behandlung von Kindern und Erwachsenen nach einer erworbenen oder angeborenen Hirnschädigung
- Behandlung von Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten
- Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates

Behandlungsangebot ärztliche Ambulanz


Im Rahmen unserer Instituts-Ambulanz können wir die dauerhafte neurologisch-rehabilitative Betreuung von Patienten mit erworbenen Hirnschädigungen (z.B. Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma, SHT) durch ein erfahrenes Facharzt-Team anbieten.

Unsere Leistungsschwerpunkte sind


- Erstellen eines individuellen Rehabilitationsplanes
- Diagnostik und Behandlung von Patienten mit:
   - Epilepsien, inkl. EEG-Untersuchung
   - Schlaganfällen, inkl. Ultraschalluntersuchungen der Blutgefäße („Duplex“)
   - SHT
   - Liquorzirkulationsstörungen („Hydrozephalus“), inkl. Verstellung von Shunt-Ventilen
   - einer erworbenen Spastik und Dystonie, inkl. Injektionstherapie mit BotulinumNeurotoxin
- Überprüfen der Voraussetzungen für eine intensivierte Lokomotionstherapie unter Verwendung eines robotischen Gangtrainers über unsere therapeutische Ambulanz

Bei Bedarf erfolgt eine enge Abstimmung mit unserer therapeutischen Ambulanz (LINK!) für eine längerfristige Behandlung mit Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie oder auch Neuropsychologie.

Behandlungsangebot stationärer Aufenthalt


- Neurologische Frührehabilitation (Phase B)
- Weiterführende Neurologische Rehabilitation (Phase C)
- Indikationen für stationären Aufenthalt
- Schädel-Hirn-Trauma
- Schlaganfall aufgrund einer cerebralen Blutung oder eines Hirngefäßverschlusses
- Hypoxischer Hirnschaden
- Wachkoma / Syndrom der reaktionslosen Wachheit / minimally conscious state
- Locked-in-Syndrom
- Critical-Illness-Polyneuropathie (CIP) und Miopathie (CIM)
- Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
- entzündliche Hirnerkrankung
- Zustand nach Hirntumor
- Zustand nach neurochirurgischer OP
- Toxische oder metabolische Hirnschädigung


Diagnostische Möglichkeiten


- EEG, Langzeit-EEG, EMG, NLG, Visuell, akustisch und somatosensibel evozierte Potenziale
- EKG, 24-Stunden-EKG, Echokardiographie, 24-Stunden-Blutdruckmessung
- Fiberoptisch Endoskopische Evaluation des Schluckvorgangs (FEES)
- Doppler-/Duplexuntersuchung hirnzuführender Gefäße einschl. TCD, Venöse dopplersonographische Untersuchung, Oberbauchsonographie, Schilddrüsensonographie, BladderScan
- Konventionelle Röntgendiagnostik, Computertomographie
- Ösophago-/Gastro-/Duodenoskopie einschl. Anlage von PEG, Bronchoskopie, Rhinolaryngoskopie, Sigmoidoskopie
- Spirographie
-Neuropsychologische Diagnostik

Gerätegestützte Trainingstherapie


- G-EO System™ Evolution Gangtrainer
- WOODWAY Reha-Laufband
- Erigo® Pro Rehabilitationsgerät für Wachkomapatienten
- MOTOmed
- Robotische Armtrainingsgeräte
^
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag
von 08:00 - 20:00 Uhr
Aussenansicht
Für den Inhalt dieser Seite ist das Unternehmen »Therapiezentrum Burgau - Gemeinnützige Gesellschaft zur neurologischen Rehabilitation nach erworbenen cerebralen Schäden mbH « verantwortlich.